Wann:
4. Dezember 2019 um 15:30
2019-12-04T15:30:00+01:00
2019-12-04T15:45:00+01:00
Wo:
im Stadthaus am Markt. Markt 1 60311 Frankfurt am Main

Vor dem Hintergrund gentherapeutischer Versuche und Behandlungsmethoden werden wir mit einem breiten Publikum über Chancen und Risiken der Gentherapie sowie medizinisch Mögliches und ethische Grenzen im nationalen und internationalen Kontext zu sprechen.

Es wird darum gehen,

  • was bereits heute technisch und wissenschaftlich möglich ist,
  • was 2025 wahrscheinlich technisch und wissenschaftlich möglich sein wird und
  • ob wir diese Möglichkeiten nutzen wollen oder besser:  Sollten wir das alles wollen?

Die Partner (IGH und House of Pharma and HealthCare) der Veranstaltung haben zum Ziel aufzuzeigen, dass Gentechnik heilen kann, aber auch noch unbekannte Nebenwirkungen birgt. Verbreitete Vorurteile sollen auf fundiertes Wissen und ethische Aspekte stoßen. Damit wird die sechste Veranstaltung der Reihe „Academia meets Industry – Bridge the gap“ zu diesen aktuellen und zukunftsweisenden Fragen eine Brücke zwischen Wissenschaft, Öffentlichkeit und Politik schlagen.

Die hessische Wissenschaftsministerin Angela Dorn sowie Christiane Woopen, Professorin für Ethik und Theorie der Medizin (Köln) und Vorsitzende des Europäischen Ethikrates haben ihre aktive Teilnahme bereits zugesagt.

Die Möglichkeit zur Anmeldung wird in Kürze freigeschaltet.

Flyer Moderne Arbeitswelten 2019

IGH

Die Initiative Gesundheitsindustrie Hessen (IGH) ist ein gemeinsames Projekt der Hessischen Landesregierung, Unternehmen der hessischen Gesundheitsindustrie, dem Landesbezirk Hessen/Thüringen der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie sowie Vertretern aus Wissenschaft und Forschung. Die IGH bildet ein Forum, in dem wesentliche Fragestellungen zur künftigen Entwicklung der Branche interdisziplinär diskutiert und im Rahmen von Werkstätten Lösungen erarbeitet werden sollen.