Ausbildung

Heute was gelernt?

Heute was gelernt?

Über 2.100 Ausbildungsplätze bietet die Gesundheitsindustrie in Hessen. Und das in zahlreichen Berufen. Azubis lernen in der Produktion, im kaufmännischen Bereich, in den Laboren. Und das im dualen System, für das Deutschland in der Welt beneidet wird: Berufsschule und Betriebe arbeiten dabei Hand in Hand.

Gute Ausbildung – und gutes Einkommen

Unsere Auszubildenden bekommen von Anfang an ein faires Entgelt. Das haben die Industriegewerkschaft Bergbau Chemie Energie (IG BCE) und die Arbeitgeber im Tarifvertrag vereinbart.
Lehranfänger bekommen über 880 Euro monatlich im ersten Lehrjahr – im vierten Lehrjahr steigt der Betrag auf über 1.100 Euro. Dazu gibt es Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld und einen Betrag für die Altersvorsorge. Das kann sich sehen lassen.

Die besten Chancen für junge Menschen

Die IG BCE achtet außerdem genau darauf, dass die Ausbildung auch wirklich Qualität hat. Vor Ort in den Unternehmen kümmern sich unsere Betriebsräte sowie die Jugend- und Auszubildendenvertretungen um die Azubis. Und in den Prüfungsausschüssen der Kammern sitzen neben Arbeitgebervertretern und Berufschullehrern ebenfalls Gewerkschafter.

Wir helfen auch jungen Menschen in die Ausbildung, die anderswo keine Chance bekommen. Dazu haben wir in einem Tarifvertrag festgelegt, dass viele Unternehmen ein besonderes Programm anbieten. Es heißt „Start in den Beruf“ oder „StartPlus“. Jugendliche mit mangelnder Ausbildungsreife können ein berufsorientierendes Praktikum machen, um im Anschluss dann direkt in eine Berufsausbildung einzusteigen.

Lernen hört nie auf

Die Berufswelt entwickelt sich in hohem Tempo weiter. Wer Schritt halten will, muss sich ein Leben lang weiterbilden. Deshalb haben IG BCE und Arbeitgeber tarifliche Bestimmungen zur Qualifizierung und Weiterbildung vereinbart.

Zusätzlich gibt es in Hessen sogar einen gesetzlichen Anspruch auf zusätzlichen regelmäßigen Bildungsurlaub.

Weitere Informationen zum Thema

IGH

Die Initiative Gesundheitsindustrie Hessen (IGH) ist ein gemeinsames Projekt der Hessischen Landesregierung, Unternehmen der hessischen Gesundheitsindustrie, dem Landesbezirk Hessen/Thüringen der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie sowie Vertretern aus Wissenschaft und Forschung.

Die IGH bildet ein Forum, in dem wesentliche Fragestellungen zur künftigen Entwicklung der Branche interdisziplinär diskutiert und im Rahmen von Werkstätten Lösungen erarbeitet werden sollen.